Tagebuch der verlorenen Erinnerung

Benoîte Loupgoncier ist dreizehn, als sie ihr Elternhaus verlässt und den Koffer ihres Vaters an der Route National zurücklässt.
Zwanzig Jahre vergehen. Dann steht der Koffer eines Tages wieder vor ihrer Tür. Darin befindet sich ein Tagebuch, auf ihren Namen verfasst. Benoîte aber hat noch nie ein Tagebuch geführt.
Der Inhalt der Aufzeichnungen ist schier unglaublich: Ereignisse aus ihrem Leben werden verfälscht. Jemand klagt sie indirekt an, eine Mörderin zu sein. Wer steckt dahinter? Gibt es eine offene Rechnung, von der sie nichts weiß … oder an die sie sich nur nicht erinnert?
Zögerlich folgt sie den Spuren in die Vergangenheit. Erst der Fund einer Leiche bringt Bewegung in ihre Erinnerungen und sie sucht den Weg zu ihrem Elternhaus.
Zeitgleich begibt sich Commissaire Lemarque mit seiner Assistentin Christine auf die Suche nach dem Mörder.

 

Autor Kerstin Westerbeck
Verlag Books on Demand
Seitenzahl 320

Ich möchte dieses Buch lesen