Obernewtyn

In meinem Traum befand ich mich an einem kühlen und dunklen Ort. Einem stillen Ort, an dem nur das Tropfen von Wasser zu hören war. Ich hatte Angst, wusste aber nicht, warum. Vermutlich wartete ich auf irgendetwas.
In einiger Entfernung blitzte ein helles Licht auf. Aus einem inneren Drang heraus rannte ich auf das Licht zu, obwohl ich den unebenen Boden so schlecht erkennen konnte. Ein schrilles Heulen erfüllte wie ein Schrei die Luft, doch niemand kann so lange schreien, ohne zu atmen.

—————————————————–

Die Überlebenden der Nuklearkatastrophe treiben die entstandenen Mutanten (sogenannte Abweichler) zusammen und verbrennen sie oder schicken sie in die Stadt ‘Obernewtyn’. Dort werden unmenschliche Versuche an den Mutierten vollzogen. Auch Elspeth Gordie gehört zu diesen Abweichlern, obwohl sie ihre psychischen Fähigkeiten zu verbergen versucht. Daher wird sie in die Versuchsstadt geschickt, wo sie nicht nur mit schmerzhaften Experimenten konfrontiert wird, sondern wo sie auch auf Menschen trifft, die sich die Fähigkeiten der Abweichler zunutze machen wollen, um hinter die zerstörerischen Geheimnisse des nuklearen Krieges zu kommen.

 

Autor  Isobelle Carmody
Verlag  Papierverzierer Verlag
Seitenzahl  272

Ich möchte dieses Buch lesen



Durchschnittliche Bewertung