Janina Venn-Rosky

Janina Venn-Rosky

»Vom Lesen und Schreiben« von Janina Venn-Rosky
»Die Bibliothek ist der Seziersaal des Literaturwissenschaftlers.« Spätestens nach diesem Satz meines Professors während einer Romantik(!)-Vorlesung vor vielen Jahren war mir klar, dass dies nicht der richtige Ort für mich war. Ich wollte Bücher nicht zerlegen und aufschlitzen, sondern sie stattdessen mit allen Sinnen erleben und, wie mir im Laufe der folgenden Jahre mehr und mehr bewusst wurde, auch selbst erschaffen.
Seit ich denken kann, habe ich Bücher geliebt. In meinen schönsten Kindheitserinnerungen sehe ich mich mit einem Buch in der Hand. Ich liebte diese wunderbaren endlosen Ferientage, die nur vom Ruf nach dem Mittagessen unterbrochen wurden – und die ich sonst ganz mit all den Abenteuer-, Pferde-, Internats-, Detektiv- und Gruselgeschichten verbringen durfte, die ich in der Stadtbibliothek finden konnte. Ich erinnere mich nur zu gut daran, regelmäßig mit einem großen Stapel Bücher vor der strengen Bibliothekarin zu stehen, immer in Angst, dass sie einen nicht alle Bücher mitnehmen ließ.
Mir war schon sehr früh klar, dass wir in Büchern das finden können, woran es uns in unserer realen Welt manchmal mangelt. Unser Leben mag nicht perfekt sein, aber gerade deswegen wollen wir manchmal wenigstens für einen kleinen Moment das Gefühl haben, dass es möglich ist. Darum lieben wir romantische Filme und Bücher mit Happy End und Opernarien bringen uns zum Weinen, weil sie uns eine Ahnung davon geben, wer wir sein können. Wir wollen große Gefühle erleben, den Hauch von Glamour atmen und uns verzaubern lassen von Poesie und Mondschein.
Für mich ist das Schreiben eine Reise im eigenen Kopf, bei der ich am Ende selbst manchmal überrascht bin, wo sie einen hinführt. Ich möchte Bücher schreiben für alle Romantikerinnen, die die große Sehnsucht nach dem Happy End nicht loslassen will. Meine Geschichten erzählen von den magischen Momenten in unserem Leben, die die Macht haben, alles zu verändern. Ich möchte meine Leserinnen mitnehmen in eine Welt, die erfüllt ist von Nostalgie, Romantik und Glamour. Meine Romane handeln von Frauen, die große Hoffnungen und Sehnsüchte hegen. Obwohl das Leben ihnen schon so manche Illusion geraubt hat, geben sie doch nie ihre Träume auf und meistern ihren Weg mit viel Humor und Leidenschaft. Ihre Geschichten sollen eine Inspiration sein, unsere Träume mit Leben zu füllen und unser eigenes Leben in die Hand zu nehmen. Kein Traum sollte uns zu groß sein, um ihn mit Leben zu füllen. Denn wenn wir an das glauben, was wir tun, ist alles möglich.
Wenn ich gerade nicht lese oder schreibe, bin ich unterwegs, um neue Einrichtungs- und Farbtrends aufzuspüren, und erstelle Trendthemen und Farbwelten für verschiedene Unternehmen.
Als geborenes Nordlicht zieht es mich auch immer wieder ans Meer. Außerdem schlägt mein Herz für die Britischen Inseln und ihre Kultur. Ich liebe Tee, englischen Nebel, Earl Grey Martinis, Downtown Abbey & klassischen High Tea. Ich lese für mein Leben gern englische Bücher, ob nun Klassiker wie Jane Austen und die Bronte-Schwestern oder moderne Liebesgeschichten. Aber vor allem anderen noch liebe ich meine Familie, mit der ich seit einigen Jahren im Berliner Osten im schönen Pankow lebe. Über uns sausen die Flugzeuge und um uns sprießt die Natur. Wir leben zwischen zwei bezaubernden Parks, in der Nähe von einem Schloss, und in Fußweite eines kleinen Wäldchens, aber dennoch gar nicht weit entfernt von der City und dem brodelnden Berliner Leben. Ein schöner Ort zum Leben und Schreiben.
Bisher von mir erschienen sind die drei Romane »Die Fee im Absinth«, »Der perfekte Kuss« und »Liebe in Teedosen«.
Viel vergnügliche Lesemomente mit meinen Büchern, Liebe im Herzen und immer eine Tasse heißen Tee in der Nähe
wünscht Janina Venn-Rosky
Denn wir brauchen Glamour, weil wir die Wirklichkeit schon kennen …

 

buecher